05. Tag

Sudursveit – Egilsstadir

Der Trip bringt nicht viel Fotos, es ist eine Art Überstellungsfahrt in den Nordosten.  Die Fahrt ist aber durchwegs interessant, führt sie doch über viele, viele viele Kilometer nur über Schotterstraßen an Höfn vorbei durch das schöne Tal Breiddalur hinauf zum Breidolsheidi-Pass, immer noch auf der Ringstraße 1. Wir haben heute intensiven Regen. Das erste Fahrzeug begegnet uns nach 94 (in worten: vierundneunzig) Kilometern. Am Ende der Schotterstraße biege ich zur ersten Tankstelle hin, das Auto muss gewaschen werden. Während ich Auto wasche (wohlgemerkt GRATIS !) trinkt die Begleitschaft Kaffee in der Tankstelle. Ich will alles zusammen bezahlen und zucke erschrocken zusammen. Weder das Autowaschen noch der Kaffee für alle vier kostet etwas. Durch den Ankauf von ein paar Riegeln bringen wir doch noch Geld an den Mann (Frau).

Noch am selben Abend steuern wir noch den Faskrudsfjördur entlang fahrend das  Dorf Budir an. Am Ende der Straße kommen wir zum kleinen Fischerhafen. Am vorgelagerten Felsen brüten die Papageientaucher und verstecken sich gekonnt vor meiner Linse.