Anreise

Von München über Stuttgart nach Kevlavik

Wir buchen den Flug über Dortmund. Dort haben wir eine Pause im Transferbereich von drei Stunden, bevor es nach Kevlavik weitergeht. Am Flughafen Kevlavik in Island geht alles recht flott von der Bühne, das Auto, ein Toyota Rav 4 wird in Empfang genommen und gegen 23:30 Uhr, bei Tageslicht, fahren wir die 25 km  zum Hotel Vogar in Vogar.

Im Hotel wird nur Frühstück serviert. Es gibt ein Schwimmbad im Dorf, das wir aber in Anbetracht der fortgeschrittenen Stunde (00:30 Uhr), nicht mehr nützen – oder war es vielleicht auch die Temperatur von 12 ° ?.Das Hotel ist leicht zu finden, vorerst machen wir uns noch lustig über dieses kleine Dorf Vogar – im Laufe de Reise werden wir aber mitbekommen, dass es eines der größten Dörfer auf der Rundreise ist.

Das Hotel ist sehr nett ausgestattet, die Zimmer haben einen Vorhang, der das Tageslicht (Nachtlicht?) gut abhält, die späte Stunde tut das ihre und so schlafe ich nicht zu spät ein und schlafe gut.

Das Frühstück im Hotel ist ausreichend – man sollte sich halt daran gewöhnen, dass es nicht ganz die selben Gerichte gibt, wie bei Muttern.