Death Valley

Der Death Valley Natinalpark liegt in der Mojave Wüste und ist der trockenste Nationalpark in der USA. Death Valley (Tal des Todes) ist ein Hitzepol.
Das Tal ist von mehreren Gebirgen umschlossen. 1933 wurde das Tal zum Nationalpark ernannt.
Der Park liegt zum größten Teil auf dem Gebiet von Kalifornien und zum anderen Teil in Nevada. Der tiefste Punkt liegt 85,95 m unter dem Meeresspiegel.

Wir gelangen vom Nordwesten über mehrere Pässe in das Tal des Todes. Hochinteressant dabei ist, dass man durch das Tal an sehr vielen Stellen mit 65 m/ph durchrasen kann, obwohl die Straße teilweise Bodenwellen aufweist, dass man dahinter die Einschlagpunkte der Kühlwannen herauszählen kann.

Im Park empfehle ich auf alle Fälle den tiefsten Punkt anzufahren, nämlich Badwater. Ende Oktober (29.10.) war nicht viel los. Auch bitte nicht auslassen die Fahrt durch die Einbahnstraße zur Artists-Palette, einer vielfarbigen Felsformation. Der Zabrisky-Point lädt zum Warten ein, richtig gute Fotos wären bei passendem Licht zu machen.
Wer kurz ein richtiges Wüstenfeeling braucht, der möge im Zentrum des Parks den Punkt Stove Pipe Wells anfahren. Achtung – es klappert die Schlange im wüstigen Wind – also nix Barfuss laufen. Die Temperatur betrug am 29.10.2010 am tiefsten Punkt unter Meer ca 30°C. Es werden im Sommer aber bis zu 50 ° gemessen.