Hoover Dam

Der Hoover-Staudamm befindet sich auf der Grenze zwischen den US-Bundesstaaten Nevada und Arizona, knapp 50 Kilometer südöstlich der Touristenhochburg Las Vegas im Black Canyon. Sein Absperrbauwerk ist fachlich gesehen kein Staudamm, sondern eine Staumauer. Sie staut den Colorado, der hier die Grenze zwischen Arizona und Nevada bildet, zum Lake Mead auf. Der aufgestaute See weist eine Fläche von 63.900 Hektar (andere Angabe: 69.000 Hektar), eine Länge von rund 170 km und eine maximale Tiefe von etwa 180 Metern auf. Mit seinem Speicherinhalt von rund 35 Milliarden Kubikmetern ist er der größte Stausee der USA.

Der Hauptzweck der Staumauer ist die kontrollierte Wasserabgabe in Arizona, Nevada und Kalifornien. Vor dem Bau der Staumauer beeinträchtigten regelmäßige Überschwemmungen des Colorado sowie Dürreperioden das Leben der Siedler in den Südweststaaten, insbesondere bei der Landwirtschaft. Ein weiterer Zweck der Staumauer ist die Gewinnung elektrischer Energie. Durch den Verkauf von Strom refinanzierte sich das Projekt und trägt die laufenden Wartungskosten selbst. Der Wasserdurchlauf wird in Abhängigkeit des flussabwärts benötigten Wassers geregelt. Somit hängt auch die Menge des erzeugten Stroms von der Wasserentnahme ab. (c) Wikipedia

Der Staudamm wurde zwischen 1931 und 1935 mit einer Höhe von 221 Metern und einer Dicke von 14 Metern (oben) erbaut. Die Untere Dicke beträgt 201 m.

Unser Eindruck:

Für einen Tal-Tiroler ist der Damm wegen seiner Größe nicht wirklich beeindruckend. Vielmehr ist der schmale Graben, in den der Damm hineingepresst wurde, erstaunlich. Tragisch finden wir, dass der Wasserspiegel des „dahinter liegenden“ Lake Mead nur mehr geschätzte 30 m unter der Mauerkrone ist. Erschreckend wird es zudem, wenn man den Gerüchten glauben schenkt, dass sich der Wasserspiegel nie mehr erhöht hat, weil in „Las Vegas“ das Wasser sozusagen beim Fenster hinausgeschmissen wird. So hat es mal einen Lake Las Vegas gegeben, den haben wir aber nicht mehr gefunden, er dürfte wohl derzeit in Las Vegas für diverse unnötige Wasserfälle benötigt werden.

Zusatz:

  • Es gäbe sehr günstige Hubschrauberflüge ab ca 30 AmiDollars für den Mauerflug oder ca 60,– derselbigen für den gesamten Flug mit Lake Mead.
  • Es wurde eine neue Brücke über die Talsperre errichtet, die in nur wenigen Minuten zu Fuß erreichbar ist. Sie ist seit 10/2010 geöffnet und die Aussicht von der selbigen ist sehr gut.